Fotolia 1953386 XL Maxim MalevichBurnout

Befinden Sie sich in einer andauernden Erschöpfung? Können Sie sich weder am Wochenende noch im Urlaub so richtig erholen? Finden Sie Ihre Arbeit oft sinnlos, obwohl sie früher einmal begeistert waren? Fällt es Ihnen immer schwerer, Ihr früheres Arbeitspensum zu schaffen? Ziehen Sie sich immer mehr zurück von Ihren Arbeitskollegen und Freunden und sind sie dünnhäutig, empfindlich und reizbar geworden? Dann könnten Sie sich in einem Burnout oder in einer Erschöpfungsdepression befinden.
Besonders Menschen, die sich für andere engagieren, aufopfern und völlig in ihrem Beruf aufgehen sind gefährdet, vor allem wenn sie den Zugang zu ihren früheren Ressourcen verlieren, Verluste erleben und Anerkennung verlieren und sich selbst und ihre Gefühle immer weniger spüren.
Unsere eigenen "Glücks- und Bindungshormone" brauchen Anerkennung und Wertschätzung, Erfolgserlebnisse, Kreativität, Musik, Kunst, Bewegung und andere Anregungen, sonst werden wir unglücklich. Ein andauerndes Übergewicht von Perfektionismus, Leistungsdruck, ein nicht achtsamer Umgang mit sich selbst und seinen Mitmenschen, die Vernachlässigung von Selbstfürsorge und der eigenen sozialen Netzwerke lässt uns ausbrennen, unsere Gefühle verkümmern und unsere Lebendigkeit geht verloren. Die Behandlung eines solchen Ungleichgewichts ist uns bei unseren Patienten mit erschöpfungsbedingten seelischen Erkrankung ein großes Anliegen.

Die Therapie von Burnout-Erkrankungen (oder auch "Erschöpfungsdepression" genannt) fußt in der Psychosomatischen Privatklinik Bad Grönenbach auf einem multimodalen Behandlungskonzept zur Förderung von Ressourcen und Resilienz. Zunächst ist es wichtig, dass die Betreffenden Abstand zu den sie ausbrennenden Lebensumständen bekommen; gezielt werden Verfahren zur Reduktion von körperlich-emotionalem Stresserleben erlernt und angewendet. Dazu dient z.B. die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, aber auch das Innehalten wieder lernen u.a. durch Meditation, die Intensivierung der Naturerfahrungen etc.. „Sich wieder Zeit nehmen und diese wieder genießen lernen.“ Dies gibt dem Nervensystem Möglichkeiten eine häufig bestehende überhöhte Grundanspannung zu senken. Mit therapeutischer Unterstützung werden unsere Klientinnen und Klienten unterstützt, sich Erholungsräume zu gestalten in denen sie ihre eigenen kreativen Potenziale wieder entdecken können. Im Zuge dessen werden Kraftquellen aufgespürt und reaktiviert und damit wieder die Verbindung hergestellt, zu dem, was uns lebendig hält, was wirklich wichtig ist, was das Potential ist, um neue andere Wege zu finden, sich treu zu bleiben, sich zu engagieren ohne erneut auszubrennen. Ein solch eingeleiteter und durch erfahrene Kreativtherapeuten, Ärzte und Psychologen begleiteter therapeutischer Prozess vermittelt Selbstwirksamkeitserfahrungen und das Handwerkszeug, welches für einen selbstfürsorglichen Umgang mit sich und seinen emotionalen Grundbedürfnissen notwendig ist. Damit wird die ("Wieder-") Entdeckung von Sinn und Bedeutung im Leben begünstigt.