Gedenkfeier für Dr. Konni Stauss

Am Sonntag, dem 20.11.2016 hat in der Psychosomatischen Privatklinik Bad Grönenbach ein Gedenktreffen für Dr. Konni Stauss stattgefunden. Es kamen über 50 ehemalige Kolleginnen und Kollegen der Psychosomatischen Klinik Bad Grönenbach, die Konni Stauss 1979 gegründet und zu einer bundesweit berühmten und beachteten Klinik entwickelt hat. Etliche „Mitstreiter“ der ersten Stunde berichteten von den Anfängen der Klinik, die mit innovativen Konzepten, der therapeutischen Gemeinschaft, Körpertherapie und einem humanistischen Menschenbild völlig neue Impulse in der Psychosomatik setzte. Der Gedenktag wurde mit einem Seminar über Vergebungstherapie eröffnet, bei dem Adelheid Gerstenberg die Grundlagen des letzten beruflichen Themas von Konni Stauss referierte. Die Vergebungsarbeit wird als essentieller und spiritueller Bestandteil eines inneren Prozesses der Befreiung aus dem „Opferdasein“ und den damit verbundenen Depressionen und anderen psychischen Störungen eingesetzt. Insbesondere bei Menschen mit Erfahrung von Traumatisierung, PTSD und Traumafolgestörungen spielt die Vergebung nach der therapeutischen Bearbeitung mit einem traumatherapeutischen Verfahren eine wichtige Rolle. Auch wenn die Taten unverzeihlich sind, kann man doch innerlich durch Vergebung seinen Frieden mit den Erfahrungen finden. Am Nachmittag wurde der persönliche Austausch zwischen den Kollegen fortgesetzt, bei dem alle Teilnehmer ihre Erinnerungen und ihre Dankbarkeit für die Beziehung und die gemeinsame Arbeit mit Konni Stauss ausdrückten. Bindung, Beziehungsfähigkeit und die Möglichkeit, das eigene Herz wieder zu öffnen, waren stets zentrale Anliegen des Grönenbacher Konzeptes. Auch die große Kollegialität und Verbundenheit der Teilnehmer untereinander wurde spürbar. „Der Geist einer Klinik hängt nicht am Gebäude“ waren die Worte, mit denen Konni Stauss noch im Sommer bei einer Fortbildungsveranstaltung in der Psychosomatischen Privatklinik der Klinik viel Erfolg und Glück gewünscht hat, um damit auszudrücken, dass er sehr froh ist, dass es mit seinem langjährigen Mitarbeiter, Oberarzt und späteren Nachfolger als Ärztlichem Direktor Dr. Jochen von Wahlert in der Psychosomatischen Privatklinik am gegenüberliegenden Schloßberg weitergeht.

Menü schließen