Bestpractise zur psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz

Soul@Work Backstage-Veranstaltung am 12.03.2018 im Kloster Eberbach in Eltville am Rhein

Ein Teilnehmerkreis von Personalern, Betriebsärzten, Geschäftsführern, Organisationsberatern und Unternehmensentwicklern traf sich im wunderbaren Kloster Eberbach, um über das Thema Gesundheit im Unternehmen zu diskutieren und sich auszutauschen. Im Eröffnungsvortrag erläuterte Dr. Jochen von Wahlert, welche“ Psychische Krisen und Erkrankungen im Unternehmen“ auftreten, mit besonderem Fokus auf Früherkennung, Intervention und Prävention. Von Wahlert erläuterte anhand medizinischer und psychologischen Erkenntnisse die Auswirkungen von chronifizierter Stressbelastung auf die Psyche und den Körper. So erhöht sich bei Stress der Kortisolspiegel im Körper mit negativen Auswirkungen auf die Organe, auf das Immunsystem und auf den Zellreparaturmechanismus. Psychisch zeigen sich erschöpfungsbedingte Depressionen und Angststörungen. Besonders perfide ist, dass Betroffene oft sich selbst die Schuld hierfür geben und lange versuchen, durch vermehrte Anstrengung die krankheitsbedingten Defizite zu kompensieren. Im Anschluss wurden die Möglichkeiten zur Krisenintervention und Behandlung aufgezeigt. Besonderer Fokus lag auf den Strategien zur Prävention mit Hinweisen, mit welchen persönlichen Werkzeugen sich die eigene Widerstandskraft erhöhen lässt. Genauso interessant waren aber auch die Ausführungen über die Maßnahmen, die eine Organisation treffen kann, damit die Arbeitsverhältnisse die Gesundheit fördern. Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements fördern nicht nur das Verhalten des Einzelnen, sondern schauen sich die Arbeitsstrukturen an, damit Mitarbeiter nicht krank werden. Die ca. 150 Teilnehmer hörten im Anschluss, dass nicht nur im Unternehmen Heiligenfeld, sondern auch in der Industrie wie z. B. der Firma Bosch bereits Achtsamkeit zu einem Teil der Gesundheitsförderung geworden ist.
Bildquelle: Kloster Eberbach
Menü schließen